Search results

Query : institute/department: "SFM/FSM"

AuthorJ. Dahinden
TitlePrishtina -Schlieren. Albanische Migrationsnetzwerke imtransnationalen Raum
PublisherSeismo
PlaceZurich
Title seriesCohesion sociale et pluralisme culturel
Year2005
Institute/dept.SFM/FSM - Swiss Forum for Migration and Population Studies
KeywordsTransnationalism
AbstractSoziale Netzwerke haben eine wichtige Funktion fuhr das Migrationsgeschehen. Dabei stellt sich auch die Frage, wie sich individuelle Wanderungsverlaufe unter dem Blickwinkel von personlichen Netzwerken gestalten. Am Beispiel der sozialen Netzwerke von albanischen MigrantInnen aus dem ehemaligen Jugoslawien geht die vorliegende Studie unter anderem den Fragen nach, wie sich die sozialen Netzwerke hinsichtlich Struktur und Zusammensetzung presentieren, in welche Beziehungsgeflechte die MigrantInnen involviert sind und welche Aufgaben und Rollen die diversen Bezugspersonen Ubernehmen.

Konkret stehen drei Momente im Migrationsprozess albanischer MigrantInnen im Vordergrund: In einem ersten Teil wird aufgezeigt, auf welche Weise soziale Beziehungen Einfluss auf den Entscheidungsprozess nehmen. In einem zweiten Teil stehen die sozialen Unterstutzungsnetzwerke der AlbanerInnen in der Schweiz im Zentrum. Die Studie legt dabei offen, welche Ressourcen und Probleme sich aus den Beziehungen des sozialen Netzwerkes ergeben. Schliesslich stehen in einem dritten Teil RuckkehrmigrantInnen im Mittelpunkt und es wird eine netzwerktheoretische Erklarung fuhr deren Wiedereingliederungsprozesse presentiert.

Die Studie beinhaltet somit eine empirische Netzwerkuntersuchung zur albanisch-kosovarischen Migration sowie eine generelle theoretische Reflexion zu Bedeutung und Rolle von Netzwerken und Netzwerkanalysen im Rahmen der Migrationsforschung.

Angesichts der gesellschaftspolitischen Brisanz der Migrationsthematik sind die Ergebnisse der Studie nicht nur fuhr SozialwissenschafterInnen (Netzwerkforschende, SoziologInnen, EthnologInnen etc.) von Interesse, sondern ebenso von hoher Relevanz fuhr politische Akteure sowie fuhr migrationspolitisch aktive und engagierte Kreise. Die gesellschaftspolitische Aktualitait der Studie zeigt sich etwa in der Frage nach dem potentiellen Beitrag von sozialen Netzwerken fuhr eine Integration oder im Rahmen einer Wiedereingliederung nach der Ruckkehr in kriegsversehrte Gebiete.
Document typeReport
Download paperdownload index.php document/50338